Omega-3-Fettsäuren




Lebenswichtige Bausteine im Organismus

Omega-3-Fettsäuren gehören zu den sogenannten mehrfach ungesättigten Fettsäuren. Im Gegensatz zu den gesättigten Fettsäuren kann der Körper diese nicht selbst herstellen. Sie müssen daher über die Nahrung aufgenommen werden.

 

Die wichtigsten Omega-3-Fettsäuren für den menschlichen Körper sind

  • pflanzliche Alpha-Linolensäure (ALA)
  • marine Docosahexaensäure (DHA)
  • marine Eicosapentaensäure (EPA)

 

Pflanzliche Omega-3-Fettsäure ALA (Alpha-Linolensäure)

  • Die pflanzliche Omega-3-Fettsäure ALA (Alpha-Linolensäure) kommt vor allem in Chiasamen, Leinsamen und Walnüssen vor. Einen hohen Gehalt an ALA weisen auch die zugehörigen Pflanzenöle wie Leinöl, Chiaöl, Walnussöl und Rapsöl auf

Marine Omega-3-Fettsäuren DHA (Docosahexaensäure) und EPA (Eicosapentaensäure)

  • Die marinen Omega-3-Fettsäuren DHA (Docosahexaensäure) und EPA (Eicosapentaensäure) sind hauptsächlich in Meeresprodukten wie Kaltwasserfischen, Krill, Krustentieren sowie Algen enthalten

 

Unterschied zwischen marinen und pflanzlichem Omega-3-Fettsäuren

Viele Studien bestätigen den positiven Einfluss der marinen Omega-3-Fettsäuren DHA und EPA auf die menschliche Gesundheit. Der menschliche Körper kann zwar die pflanzliche Omega-3-Fettsäure ALA (Alpha-Linolensäure)  in die wichtigeren und gesunden Omega-3-Fettsäuren EPA und DHA umwandeln, jedoch variiert die Umwandlungsrate in EPA und DHA stark von Person zu Person und ist von verschiedenen Einflussfaktoren (wie z. b. Geschlecht, Gewicht, Alter und genetische Faktoren) abhängig. Die durchschnittliche Umwandlungsrate liegt bei etwa 2 – 10 Prozent, was nicht genügt, um einen vorhandenen Omega-3-Fettsäuremangel erfolgreich zu regulieren. Pflanzliche Omega-3-Fettsäuren aus Leinöl usw. sind daher eine gute Ergänzung zu den marinen Omega-3-Fettsäuren können diese jedoch nicht ersetzen.

 

Positive Auswirkungen der Omega-3-Fettsäuren DHA und EPA

  • Docosahexaensäure (DHA) trägt zur Erhaltung einer normalen Gehirnfunktion bei
  • Die Aufnahme von Docosahexaensäure (DHA) durch die Mutter trägt zur normalen Entwicklung der Augen beim Fötus und beim gestillten Säugling bei
  • Docosahexaensäure (DHA) trägt zur Erhaltung einer normalen Sehkraft bei
  • Die Aufnahme von Docosahexaensäure (DHA) durch die Mutter trägt zur normalen Entwicklung des Gehirns beim Fötus und beim gestillten Säugling bei
  • Eicosapentaensäure (EPA) und Docosahexaensäure (DHA) tragen zu einer normalen Herzfunktion bei

 

Verhältnis von Omega-3- und Omega-6-Fettsäuren

Die unterschiedlichen Fettsäuren haben im Körper unterschiedliche Wirkungen. Korrekterweise sollte nicht von guten oder schlechten Fettsäuren geredet werden, sondern lediglich von dem Fettsäureverhältnis. Für eine positive Wirkung der Omega-3-Fettsäuren auf menschlichen Körper dürfen über unsere Ernährung nicht zu viele Omega-6-Fettsäuren aufgenommen werden. Die Omega-6-Fettsäuren begünstigen eher die Entstehung von Entzündungen, während Omega-3-Fettsäuren eine entzündungshemmende Wirkung haben. Die veränderten Ernährungsgewohnheiten (vermehrter Einsatz von kostengünstigen Pflanzenölen wie z. b. Sonnenblumenöl, Distelöl, Maiskeimöl, sowie fertig verarbeitete Lebensmittel, Fastfood) beeinflussen das Verhältnis der Omega-6/3-Fettsäuren negativ. Das Verhältnis von Omega-3- und Omega-6-Fettsäuren beträgt in der durchschnittlichen Bevölkerung heute ca. 15:1, was bedeutet, dass wir 15-mal mehr Omega-6-Fettsäuren zu uns nehmen, als Omega-3-Fettsäuren. Unser Körper aber benötigt ein ausgewogenes Verhältnis zwischen Omega-6- und Omega-3-Fettsäuren. Ein Verhältnis von unter 5:1 (Omega-6 zu Omega-3) ist gesundheitlich vorteilhaft. Therapeutisch wird oft ein Verhältnis von unter 3:1 angestrebt.

 

Der benötigte Tagesbedarf an Omega-3-Fettsäuren

Um einen vorhandenen Omega-3 Mangel auszugleichen und ein ausgewogenes Verhältnis zwischen Omega-3 und Omega-6 im Körper herzustellen, wird eine Aufnahme von 1000 mg Omega-3-Fettsäuren pro Tag empfohlen. Gleichzeitig sollte auch der Verzehr von Omega-6-reichen Lebensmitteln reduziert werden.